skip to Main Content
+49 6721 94240 info(at)pferdegesundheitonline.de

Wurmkuren

Wann entwurme ich und wie?

Pferde sind Pflanzenfresser. Im Futter sind Parasiteneier und –larvenstadien, die während der Futteraufnahme in den Magen-Darmtrakt des Pferdes gelangen.

Kein Pferd ist Parasitenfrei.

Aufgrund dieser Vorgaben versucht man heute durch entsprechende Kotuntersuchungen den Parasitenstatus eines Pferdes festzustellen und dann entsprechend der Menge an vorgefundenen Würmern oder Wurmeiern Massnahmen wie eine Wurmkur gezielt durchzuführen.

Solche selektiven Wurmmanagements haben sich heute in der Praxis weitgehend etabliert. Unter dem Strich ist die beste „Wurmkur“ eine extrem gute Stall- und Weidehygiene. Werden weniger Wurmeier und -larven aufgenommen, gibt es weniger Würmer im Pferd.

Die letzten Jahre mit gezielter Parasitenbestimmung haben gezeigt, dass in sehr gut strukturierten Ställen mit einer täglichen Stallentmistung und einem professionellen Weidemanagement ein bis zu 75% geringerer Einsatz von Entwurmungsmittel benötigt wird.

Fazit: Hygiene ist die beste Wurmkur!

Back To Top